Technische FAQs

Fragen Sie uns

Wie wird für die Schütze LC1F115 bis LC1F500 der MTTFd ermittelt, mit dem der Performance Level bestimmt werden kann ?

Die Schütze LC1Fxxx haben keine integrierten Hilfskontakte.
Sie ermöglichen aber durch Hinzufügen von Hilfskontaktblöcken LADN11, LADN22, LADN31 und LADN13 auf die Schütze LC1F* Spiegelkontakte nach der Norm IEC60947-4-1.

Die Hilfskontakte von LADN11, LADN22, LADN31 und LADN13 mit mindestens einem "NO" und einem "NC" sind mechanisch gemäß Anhang L von IEC IEC60947-5-1 verbunden.
 
Die Integration des Schützes LC1F* in eine Sicherheitskette entspricht EN / ISO13849-1 und 2.
Die Diagnoseabdeckung "DC" ist auf 60% begrenzt (Möglichkeit zur Überwachung des Spiegelkontakts von LC1F* durch eine Sicherheitseinheit).

Die Kategorie- Architektur ist maximal "Kategorie 3" mit zwei redundanten Schützen.
Diese Einschränkung ist auf den niedrigen DC-Anteil von 60% zurückzuführen.
 
Zuverlässigkeitsdaten der Schütze LC1F115 bis LC1F500 ist die Anzahl der Betriebszyklen, bei denen max. 10% der Zyklen versagt haben (gemäß CAPIEL White Paper):
B10 = 500 000 Operationen.
Verhältnis gefährlicher Fehler = 73%
 
B10d ist die Anzahl der Zyklen, nach denen max.10% der Zyklen einen gefährlichen Zustand erreicht haben ( 500 000 / 0,73 = 684 931 Operationen) .
 
Mit Angabe der anlagenspezifischen Schalthäufigkeit nop kann der MTTFd ermittelt werden, mit dem der Performance Level gemäß EN 13849-1 bestimmt wird.

MTTFd=B10d / 0,1 x nop.
War dies hilfreich?
Was können wir tun, um die Informationen zu verbessern?