• Default Alternative Text

    Daten treffen auf Natur: Die Geschichte eines der umweltfreundlichsten Datacenter der Welt

    • Daten treffen auf Natur Fallstudie Green Mountain

      Green Mountain nutzt die Energie der Natur in seinem sicheren Data Center tief im Inneren eines Berges in Norwegen.

      Standard-Alternativtext

      Die Herausforderung

      Wir nutzen Daten in einem nie zuvor dagewesenen Ausmaß: Täglich werden mehr als 3 Milliarden Videos auf Facebook angesehen und stündlich werden 300 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen.

      In der datenorientierten Welt von heute ist es unbedingt erforderlich, dass Colocation-Datacenter – riesige Serverbanken, die alles von Online-Videos bis zu Vermögenswerten verarbeiten – stets verfügbar bleiben.

      Die Bereitstellung sicherer und zuverlässiger Datacenter-Services kann allerdings zu Lasten der Umwelt gehen:  Der Energieverbrauch in Datacentern macht gegenwärtig 2 % der weltweiten CO2-Emissionen aus.

      Wie hat es eine Colocation-Einrichtung, die in einem ehemaligen NATO-Bunker tief im Inneren eines Berges errichtet wurde, dann geschafft, den Spieß umzudrehen und die Energie der Natur zu nutzen, um eines der zuverlässigsten und nachhaltigsten Datacenter der Welt zu werden?

      greenMntn_00-1440x588


      Die Lösung


      Als bei Green Mountain die Entscheidung zur Einrichtung eines umweltfreundlichen Datacenters fiel, musste das Unternehmen auf die Anbieter und Lieferanten der energieeffizientesten und zuverlässigsten Lösungen auf dem Markt zurückgreifen.

      Schneider Electric hat sich um sämtliche die Datacenter-Infrastruktur betreffenden Aspekte dieses riesigen Projekts gekümmert, darunter die Konzeption eines Kühlsystems, das kaltes Wasser aus dem nahegelegenen Fjord unter Nutzung der Schwerkraft in die Kühlstation des Datacenters tief im Inneren eines Berges, in einer ehemaligen NATO-Einrichtung, befördert. Dies geschieht ohne die Nutzung von elektrischem Strom sowie ohne Verwendung von gasförmigen Kältemitteln.
       
      Die zu 100 % mit erneuerbarer Wasserkraft betriebene Anlage von Green Mountain unterstützt die kritischen Verfügbarkeitsanforderungen ihrer Kunden und gilt als eines der umweltfreundlichsten Datacenter der Welt – Teil des Plans der Errichtung einer großen Anlage mit ‚Null Emissionen‘.

      LIO CLP 1440x588px
      „Wir teilen viele Werte mit Schneider Electric, insbesondere im Bereich der erneuerbaren Energien.
      Knut Molaug, CEO von Green Mountain


      Lösungen von Schneider Electric für Green Mountain

      • Tools für das Data Center Infrastructure Management (DCIM), Steuerungskomponenten und ungefähr 12.000 Messpunkte
      • Symmetra™ MW USV-Systeme
      • Canalis NS-Schienenverteiler
      • Prisma NS-Verteilung
      • SM6 + Transformatoren
      • MS/Citect SCADA
      • Uniflair™ Kühlungen für Technikräume
      • InfraStruxure™ Warmgangeinhausungssysteme mit in der Montagereihe eingebauten Kühlern und Racks 


      Wichtige Fakten

      • Power Utilization Efficiency (PUE)-Wert von 1,2
      • 13.600 Quadratmeter
      • Tier-III-Zulassung 
      • Null CO2-Emissionen
      • Betrieb mit 100 % erneuerbarer Wasserkraft
      • 2013 von Datacenter Dynamics als ‚Green Data Center of the Year‘ ausgezeichnet
      • Die Server werden mit Wasser aus dem Fjord gekühlt, weshalb keine Kälteaggregate erforderlich sind und der Energieverbrauch des Datacenters um ein Drittel gesenkt werden kann
      • Errichtet auf einer Insel, tief im Inneren eines Berges in einem ehemaligen NATO-Munitionsbunker

      Erfahren Sie, was Schneider Electric zur Bewältigung des Klimawandels beitragen kann

      Weitere Informationen

      Mehr Erfahrungsberichte von Kunden lesen

      Hier klicken