Default Alternative Text

Nachdem Telemecanique 1924 den ersten Schalter erfand, entwickelte sich das Unternehmen schnell zu einem der führenden Anbieter von Produkten und Lösungen im Bereich Automatisierungs- und Steuerungstechnik.

Die Geschichte von Telemecanique

  • 1924 Michel le Goullec kauft "Manufacture d’Appareillage Electrique" in Nanterre, Frankreich. 1928 wird das Unternehmen in Télémécanique Electrique umbenannt.
  • 1931 Telemecanique führt als Pionier zahlreiche Sozialleistungen für seine Mitarbeiter ein, lange bevor diese gesetzlich vorgeschrieben wurden.
  • 1954 Telemecanique schließt eine Vereinbarung mit Merlin Gerin zur Rationalisierung der Produktion ab.
  • 1960er Telemecanique eröffnet zahlreiche Niederlassungen in Italien, den Niederlanden, Schweden, Protugal, Großbritannien, Norwegen, Schweiz, Kanada, Spanien, Dänemark und den USA.
  • 1970er Telemecanique setzt seinen Expansionskurs fort und eröffnet Niederlassungen in Afrika, Süd Amerika und Asien und entwickelt Mini Computer für die Automatisierung.
  • 1980er Telemecanique entwickelt neue, wichtige Technologien wie die Altivar Frequenzumrichter und TSX programmierbare Verknüpfungs-Steuerungen.
  • 1988 Schneider Electric übernimmt Telemecanique. Die Marke Telemecanique bleibt weiterhin bestehen. Es folgen zahlreiche technische Entwicklungen und Innovationen.
  • 2001 Die QuickFit Technologie von Telemecanique wird entwickelt, wodurch kabellose Verbindungen ermöglicht werden.
  • 2009 Die Telemecanique Produkte und Lösungen werden in das Portfolio von Schneider Electric integriert und fortan unter Automatisierungs und Steuerungstechnik geführt.